L
2016scheck03

Scheckübergabe der "Teufels-Wanderer"

26. Juni 2016

Vor dem Qualifikations-Rückspiel zur A-Jugend-Bundesliga der U19 des 1. FCK gegen Hessenmeister FSV Frankfurt (2:1) überreichte eine Delegation der „Teufels-Wanderer“ um Fairplay-Mitglied Klaus Weckmüller dem Nachwuchsleistungszentrum des pfälzischen Traditionsvereins einen Scheck. Die lauffreudige Gruppe sammelte während einer dreitägigen, 62,3 Kilometer langen Tour auf den Betzenberg fleißig Spenden. Zusätzlich zum Startgeld (20.00 Euro), das jeder aktive Wandersmann entrichtete. Der gesamte Erlös ihre uneigennützigen Maßnahme in Höhe von 736,00 Euro wurde jetzt dem Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern zur Verfügung gestellt. „Denn eine gesicherte Zukunft des 1. FCK führt nur über eine effiziente Jugend-Förderung“, so die Argumentation des Initiators der bereits zum 14. mal durchgeführten Wanderung, Klaus Weckmüller (72). Der 1. FCK-Finanzvorstand Michael Klatt sowie der sportlichen Leiter des NLZ auf dem Fröhnerhof, Manfred Paula, bedankten sich herzlich und hoben das bewundernswerte Engagement der Idealisten hervor. Die rund 900 Zuschauer auf dem recht gut gefüllten Unterrang der Nordtribüne wurden von Stadionsprecher Hans-Jürgen Schultz bestens informiert. Anerkennender Applaus der Zuschauer begleitete die Scheckübergabe als Zeichen der allgemeinen Würdigung.

Fairplay gratuliert der U19 des 1. FCK zum Aufstieg

25. Juni 2016
2016aufstieg09

Die U19 des 1. FCK ist am Ziel! Sie konnte den Betriebsunfall „Abstieg“ umgehend reparieren und hat die sofortige Rückkehr in die A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest geschafft. Nach dem 5:0 Hinspieltriumph beim Hessenmeister FSV Frankfurt am 17. Juni 2016 ließen die Jungs von Trainer Gunter Metz eine Woche später nichts mehr anbrennen. Nach anfänglicher Nervosität besiegten sie ihren Kontrahenten aus der Mainmetropole verdient mit 2:1. Rund 900 Zuschauer, darunter etliche Fairplay-Mitglieder, feierten danach im „Fritz-Walter-Stadion“ den Erfolg euphorisch. Was den 1. FCK-Finanzvorstand Michael Klatt zur Aussage veranlasste: „Gerade mal sind wir ein halbes Jahr im Amt, und schon können wir einen Aufstieg feiern“! Der „1. FCK Fanclub Fairplay“ gratuliert der erfolgreichen Truppe zu einer tollen Saison, die mit der ersehnten direkten Wiederaufstieg in die A-Junioren-Bundesliga den erträumten Abschluss fand.

Anzeige

PW Immobilien Wolfgang Straßer

Fairplay auf großer Fahrt

12. Juni 2016
2016fahrt01

Extrem fanfeindliche, erst kurzfristig erfolgte Terminierungen der Zweitliga-Spiele des 1. FCK ließen es bedauernswerter Weise nicht zu, im Verlauf der Saison 2015/16 eine gemeinsame Busfahrt zu einem Auswärtsspiel der "Roten Teufel" durchzuführen. Diese unbefriedigende Situation kurzerhand unter "Pech gehabt" abhaken? Nein, so einfach geht das beim "1. FCK-Fanclub-Fairplay" nicht! Da ist Kreativität und Einfallsreichtum gefragt. Alternativen wurden gesucht - und gefunden!

Saisonfinale beim FC St. Pauli

18. Mai 2016
2016hamburg06

Die traditionelle Redewendung „Viele Wege führen nach Rom“ sagt sinngemäß aus, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, ein gewünschtes Ziel zu erreichen. Den Wahrheitsgehalt dieses Sprichworts kann eine Fairplay-Gruppe nur allzu gut bestätigen. Die Einen reisten bereits samstags mit dem Flugzeug zum letzten Saisonspiel des 1. FCK beim FC St. Pauli in die Hansestadt, andere fuhren mit dem Auto und weitere vertrauten am Pfingstsonntag der Deutschen Bahn als ebenso zuverlässiges wie pünktliches Transportmittel. Das Sprichwort kann demnach auch so verstanden werden: „Alle Wege führen nach Hamburg“.

Geschafft: Die "Teufels-Wanderer" sind am Ziel

26. April 2016
2016wanderung04

„Zu Fuß zum Fußball“ – so kündigte die größte pfälzische Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ die „Teufels-Wanderung“ an. Unter dem Motto „Vom Rotenfels zu den Roten Teufeln“ machten sich am Samstag, 23. April 2016 die „Teufels-Wanderer“ auf den 62,3 Kilometer langen Weg. Das ergibt bei einer durchschnittlichen Schrittlänge von 85 Zentimetern den statistischen Wert von exakt 73.294 Schritten! Bereits zum 14. Mal marschierten sie von Traisen bei Bad Münster am Stein durch 21 Gemeinden nach Kaiserslautern auf den Betzenberg. Sie legten die Strecke, hauptsächlich dem „Alsenztal-Radweg“ folgend, in drei Etappen zurück. Für die zwei Übernachtungen quartierten sie sich jeweils im Hotel „Kölbl“ ein. Was einen Auto-Transfer von Rockenhausen nach Enkenbach und wieder zurück erforderte.

Teufelswanderer: "Vom Rotenfels zu den Roten Teufeln"

24. März 2016
2016wanderung01

Unter dem Motto „Von Rotenfels zu den Roten Teufeln“ machen sich am Samstag, den 23. April 2016 bereits zum 14. Mal die „Teufels-Wanderer“ auf den 62,3 Kilometer langen Weg von Traisen bei Bad Münster am Stein nach Kaiserslautern. Sie werden die Strecke, hauptsächlich dem „Alsenztal-Radweg“ folgend, in drei Etappen bewältigen (siehe auch Flyer im Anhang). Die zwei Übernachtungen sind in Rockenhausen und in Enkenbach vorgesehen. Neben dem Startgeld, das jeder aktive Wandersmann entrichtet, sind die Enthusiasten unterwegs bemüht, weitere Mittel für ihre uneigennützige Maßnahme zu sammeln. Der gesamte Erlös ist für das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern bestimmt. Denn eine gesicherte Zukunft des 1. FCK führt nur über eine effiziente Jugend-Förderung.

Abschied von FCK-Meisterspieler Helmut Rasch

19. März 2016
2016rasch05

Helmut Rasch, Mitglied der legendären „Walter Mannschaft“, verstarb am 3. März 2016 im Alter von 88 Jahren in einem Seniorenheim in Wiesbaden. Geboren wurde das Mitglied der 51er-FCK-Meistermannschaft im Jahr 1927 im ostpreußischen Allenstein. Auf seinem letzten Weg begleitete ihn selbstverständlich eine Abordnung des 1. FC Kaiserslautern. Darunter auch ein Vorstandsmitglied des „1. FCK-Fanclubs-Fairplay“.